Haarausfall Neuigkeiten

14/10/2017

haarerkrankungen.de - Auf der ganzen Welt befassen sich Forscher mit der Suche nach den Ursachen verschiedener Formen von Haarausfall. Erst wenn die Ursachen erforscht sind, besteht Chance auf die Entwicklung wirksamer Behandlungsmethoden. Über eine Studien haben wir hier schon berichtet.
Das Team von haarerkrankungen.de hat einige der Berichte der vergangenen Monate aus der internationalen Fachliteratur zusammengefasst, die du unter dem folgenden Link nachlesen kannst.
GRUNDLAGENFORSCHUNG

12/10/2017

Die meisten Menschen mit kreisrundem Haarausfall haben leichte Verlaufsformen, entweder nur eine kahle Stelle, die wandert - wie man so schön sagt - oder ein Kommen und Gehen von Wuchs und Ausfall. Schwere Verläufe gehen häufig auch mit den typischen Tüpfel-Nägeln einher. Es sieht aus, als hätte man mit einer Nadel hinein gepiekst. Dieser Befall der Nägel kann bis zur völligen Auflösung gehen, was schlimme Probleme für die Betroffenen bedeutet.

06/10/2017

Wenn aber die Haare im Gesicht verschwinden - wie bei der Alopecia areata universalis, bei manchen Frauen mit erblich-hormonellem Haarausfall oder bei der frontal fibrosierenden Alopezie nach Kossard, bedeutet dies für die meisten betroffenen Frauen und Männer den Supergau!
Ich habe mich daher für diejenigen unter euch auf die Suche nach verschiedenen Lösungen begeben, denen der Verlust der Gesichtsbehaarung doch schwer zu schaffen macht.

Was kann man tun, wenn die Augenbrauen fehlen?
Es gibt viele Möglichkeiten, schnell und kostengünstig Augenbrauen zu bekommen, ohne Geschick beim Schminken. Ich stelle euch an dieser Stelle zwei Produkte vor, die ich selbst getestet habe und die mich überzeugen.

26/09/2017

haircoaching - Wer ohne Haare leben muss und nicht täglich eine Perücke trägt, sollte jetzt schon an den Winter denken. Denn haarlos erkältet man sich viel schneller, wenn die Haare keine Schutz für die Kopfhaut bieten.
Dann muss eine passende Kopfbedeckung her, die angenehm zu tragen ist und zum jeweiligen Outfit und Anlass passt.
Wir präsentieren dir die neue Kollektion von Ingrid Petersen - gleich hier geht es zu FIXCAP

20/09/2017

Hamburg - Im Jahr 2009 führten Studenten des Arbeitsbereiches Kosmetikwissenschaft der Universität Hamburg unter Begleitung von Frau Prof. Martina Kerscher eine wissenschaftliche Untersuchung durch zu diesem Thema durch. Man wollte Erkenntnisse darüber erhalten, wie sich Form und Ausprägung von Haarausfall auf das körperliche, seelische und soziale Befinden auswirken.
Einige von euch haben an der Befragung teilgenommen. Doch was ist daraus geworden? Wie waren die Ergebnisse?
Mit einem kleinen KLICK auf den folgenden Link könnt ihr sie nachlesen. HAARAUSFALL-LEBENSQUALITÄT

18/09/2017

haircoaching - Jenny Latz zieht erste Konsequenzen aus der sich rasant verschlechternden Versorgung von Menschen mit Haarausfall durch die Dermatologenschaft.
Jenny Latz: "Seit fast 15 Jahren biete ich Ratsuchenden eine Adressliste mit kompetenten Ansprechpartnern unter den Dermatologen. Ärzte, die sich wirklich mit dem Spezialgebiet Alopezie auskennen. Da ich bei Ratsuchenden den Ruf großer Zuverlässigkeit habe, bin ich natürlich da­ran interessiert, Menschen mit Alopezie über meine Website möglichst zeitnah an einen Haarspezialisten für eine klare Diagnose verweisen zu können. Termine in 12 Monaten sind hier nicht befriedigend."
Wenn Jenny Latz eine solche Information erhält, wird der Dermatologe / die Dermatologin angeschrieben, um festzustellen, ob diese Adresse bei Haarausfall noch empfohlen werden kann. Dies wurde nun bei zwei Ärzten so gehandhabt. Leider haben wir nach über zwei Monaten keine Antwort erhalten und die ersten Konsequenzen gezogen:
Solche Dermatologen können wir nicht mehr auf unserer Homepage empfehlen. Diese Adressen wurden gelöscht!
Es muss sich etwas ändern und Jenny Latz wird weiterhin für euch kämpfen.
Jenny Latz: "Ich bin ja keine Ärztin und kann auch keine Diagnose stellen. Bisher habe ich viele, viele Betroffene für eine klare Diagnose an einen Haarspezialisten verweisen können. Die Aufklärungsgespräche, für die in der Praxis häufig die Zeit fehlt, wurden dann von mir durchgeführt. Aber wenn Betroffene nun gar keine fachlich korrekte Diagnose mehr bekommen, wird die Lage katastrophal und den Abzockern sind Tor und Tür geöffnet."

 

12/09/2017

Koblenz - Wir hatten diesen Fall bzw. dieses Urteil bereits in den Sozialen Netzwerken vielfach diskutiert und geteilt. Nun ist das Urteil des Sozialgerichtes Koblenz zunächst bestätigt worden.
Eine Frau, die unter totalem Haarausfall leidet hat jährlich Anspruch auf Versorgung mit einer Echthaarperücke (Sozialgericht Koblenz Az. S 9 KR 756/15 und S 9 KR 920/16).

Die beklagte Krankenkasse war bereits mit Urteil des Sozialgerichts Koblenz vom 01.10.2015 verpflichtet worden, der Klägerin die Kosten für eine 2014 beschaffte Echthaarperücke zu erstatten. Dies hatte die Krankenkasse mit der Begründung abgelehnt, eine Kunsthaarperücke sei ausreichend.

2015 und 2016 beschaffte sich die Klägerin neue Perücken und gab an, nach jeweils einjähriger Tragedauer seien die Perücken aufgetragen gewesen. Das Sozialgericht nahm etwa ein Jahr getragene Perücken in Augenschein und entschied nach Vernehmung einer sachverständigen Zeugin, dass die Beschaffung der neuen Perücken gerechtfertigt war. Selbst nach einer Reparatur, die überdies 8-12 Wochen gedauert hätte, seien die Perücken nur noch eingeschränkt benutzbar, etwa beim Sport, um die neue Perücke zu schonen. Als Dauerversorgung seien die ein Jahr getragenen Perücken trotz sorgfältiger Pflege nicht mehr geeignet gewesen. Der Auffassung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung und der Krankenkasse, auch eine Echthaarperücke könne über mehrere Jahre genutzt werden und die Klägerin müsse während des Zeitraums einer Reparatur die Haarlosigkeit durch Tragen eines Kopftuchs kaschieren, erteilte das Gericht eine Absage.

Das bedeutet für betroffene Frauen, dass sie auf jeden Fall Anspruch auf eine Echthaarperücke geltend machen sollten, egal ob ihre Krankenkasse sich den Verträgen mit dem BVZ (Bundesverband der Zweithaarspezialisten) angeschlossen hat oder nicht.

Quelle: Pressemitteilung 6/2016 Sozialgericht Koblenz

17/08/2017

Um die Zusammenhänge von Haarwuchs und -ausfall ganz verstehen zu können, bedarf es umfangreicher Forschungsprojekte. Die Stiftung für Haar- und Hautforschung, HSRF, an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin wurde im Jahr 2012 gegründet und fördert die klinische und experimentelle Forschung auf dem Gebiet der Haarerkrankungen und der Hautbarriere.
Hair Skin Research FoundationIn der Stiftung arbeiten Experten aus den Bereichen Dermatologie, Kinderdermatologie, Versorgungsforschung  und zahlreichen weiteren Disziplinen zusammen. Durch internationale Kooperation entwickelt die Stiftung für Haar- und Hautforschung Forschungsprojekte mit dem alleinigen Ziel der Wiederherstellung und / oder Erhaltung der Haar- und Haut-Gesundheit und der daraus resultierenden Verbesserung der Lebensqualität für Patienten und Pflegekräfte.

Erkenntnisse zur Biologie und Physiologie des Haarfollikels sind wichtig, um Haarerkrankungen besser verstehen zu können. Um effektiv und fundiert helfen zu können, muss die Haarerkrankung exakt und präzise diagnostisch abgeklärt werden. Hierfür sind verbesserte innovative Technologien wichtig. Diese bieten die Grundlage dafür, neue Therapien zu entwickeln und verbesserte Behandlungsmöglichkeiten zu schaffen.
Das Ziel der Behandlung von Haarausfall sind Haarqualität, Haardichte, Haardicke, Haarstruktur, Haarpigmentierung und vor allem das Haarwachstum.

Ihre Unterstützung hilft!

Die Stiftung für Haar- und Hautforschung, HSRF ist eine europaweit aktive rechtsfähige Stiftung, die gezielt Forschung zum Thema Haare, Haarerkrankungen und Hautbarriere unterstützt. Wenn Sie unter Haarausfall leiden, denken Sie auch an die nachfolgenden Generationen. Geben Sie kein Geld für dubiosen Behandlungsmethoden aus, sondern spenden Sie stattdessen an die Forschung. Ihre Spende an die Stiftung für Haar- und Hautforschung (HSRF) kommt der Haar- und Hautforschung unmittelbar zugute. HSRF unterstützt klinische und experimentelle Forschungsprojekte an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin.
Hier geht es zum SPENDENKONTO

26/07/2017

Die Ärzte-Zeitung berichtet - Nur die Patienten selbst können ihre behandelnden Ärzte von der Schweigepflicht entbinden. Eine allgemeine Prozessvollmacht eines Rechtsanwalts reicht dafür nicht aus, wie das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf in einem aktuell veröffentlichten Urteil (AZ:7Sa603/12) feststellt.
Das Urteil zeigt außerdem drohende arbeitsrechtliche Nachteile auf, wenn statt eines psychischen Grundleidens nur körperliche Folgeerkrankungen in die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eingetragen werden.
Hier können Sie den Artikel vollständig lesen...

12/07/2017

haircoaching - Immer wieder erreichen uns Anfragen zur Naturheilkunde. Daher haben wir bei unabhängigen Experten auf diesem Gebiet nachgefragt, was die Naturheilkunde und/oder die Homöopathie gegen Haarausfall bewirken können. Herr Dr. rer. nat. Henning Albrecht ist Geschäftsführer der Karl und Veronica Carstens-Stiftung in Essen, die unter anderem unzählige wissenschaftliche Projekte auf diesem Gebiet fördert.

 ... Mir ist auch aus der Fachliteratur keine spezielle naturheilkundliche Methode bei dieser Indikation bekannt. Ich habe lediglich gehört, dass ein homöopathischer Therapieversuch im Einzelfall Sinn macht; aber eben nur im Einzelfall, wobei man auf jeden Fall einen homöopathischen Arzt aufsuchen sollte.

Dr. Albrecht


Informationen zur Carstens Stiftung und zur Klinik für Naturheilkunde und integrative Medizin in Essen finden Sie unter:

www.carstens-stiftung.de oder
www.kliniken-essen-mitte.de