Haarausfall Neuigkeiten

23/04/2018

haircoaching - Viele von euch greifen auf die Adressliste auf dieser Website zu, um einen Dermatologen zu finden, der sich mit Haaren und Haarausfall wirklich auskennt. Leider laufen bei uns immer mehr Klagen zu Ärzten in dieser Liste bei uns auf. Entweder bekommt man dort keinen Termin mehr, es gibt Aufnahmestopp für neue Patienten, man wird von einem Assistenzarzt behandelt, der sich offenbar nicht mit Haarausfall auskennt oder der Besuch in der Praxis ist nicht zufriedenstellend verlaufen.
Wir nehmen eure Kritik ernst und arbeiten bereits an einer Lösung, wie wir euch auf andere Art und Weise helfen können. Denn noch ist unser Gesundheitssystem so, wie es ist. Ob sich unter Jens Spahn auf für Menschen mit Alopzie etwas ändern wird, ist noch nicht abzusehen.

06/02/2018

haircoaching - Immer mehr niedergelassene Dermatologen bieten eine PRP Behandlung bei Haarausfall als IGEL-Leistung an. Die Kassen zahlen also nicht für diese Behandlung.
Ein Grund mehr zu fragen, was eigentlich dahinter steckt. Was bringt mir eine PRP Behandlung, bei welchem Haarausfall und was ist das eigentlich?
Wir haben unseren Expertenrat hierzu befragt.
Den ganzen Artikel findest du unter dem folgenden Link: PRP-Behandlung
Um diesen Artikel lesen zu können, ist eine Registrierung nötig.

18/01/2018

Schütthaar, Streuhaar, Haarverdichterspray ... es gibt viele Namen für diese geniale Idee, die bereits vor ca. 20 Jahren entwickelt wurde. Allen ist eins gemeinsam:

Es handelt sich um kleine haarähnliche Fasern, die sogenannten Fibers. Diese werden auf den Kopf gestreut oder gesprüht und docken an den eigenen Haaren an. Kahle Stellen verschwinden optisch. Es entsteht der Eindruck, als gäbe es gar kein lichtes Haar.

28/11/2017

Nicht nur die dermatologische Forschung, sondern auch die Biotechnologie könnten viele bisher noch unbekannte Zusammenhänge bei Haarwachstum und -ausfall klären. Haarfollikelstammzellen können - so viel weiß man inzwischen - während der gesamten Lebenszeit neue Haare produzieren. Auch kennt man schon seit langem die verschiedenen Phasen des Zyklus eines Haarfollikels. Hier insbesondere die Wachstumsphase (Anagen) und die Ruhephase (Telogen). Unbekannt blieb jedoch bisher, was genau dazu führt, dass der Haarfollikel von der Telogen- wieder in eine neue Anagenphase übergeht.
Nun haben Forscher die besondere Bedeutung von Laktat für Aktivierung der Haarfollikelstammzellen herausgefunden. Wenn du den Artikel lesen willst, musst du dich anmelden. Hier ist der Link zum Artikel: LAKTAT

07/11/2017

Haarausfall tritt nach der Geburt eines Kindes sehr häufig auf. Viele Frauen haben während der Schwangerschaft plötzlich viele und schöne Haare. Das kommt von der starken hormonellen Umstellung des Körpers und einem hohen Hormonspiegel.
Wir erklären in einem aktuellen Artikel, was genau den Haarausfall verursacht und welche Lösungen es gibt - hier geht es zum Artikel HAARAUSFALL-GEBURT

24/10/2017

haircoaching - Wenn die Kopfhaut juckt und vielleicht auch noch gerötet ist, fallen oft auch vermehrt Haare aus. Dann ist die Panik oft groß. Informationen helfen gerade in solchen Fällen.
In einem aktuellen Artikel erklären wir, woran es liegen könnte, wenn die Kopfhaut juckt und gerötet ist. Was man unternehmen muss und wie man das Problem wieder los wird.
Hier geht es zum Artikel KOPFHAUTJUCKEN

18/09/2017

haircoaching - Jenny Latz zieht erste Konsequenzen aus der sich rasant verschlechternden Versorgung von Menschen mit Haarausfall durch die Dermatologenschaft.
Jenny Latz: "Seit fast 15 Jahren biete ich Ratsuchenden eine Adressliste mit kompetenten Ansprechpartnern unter den Dermatologen. Ärzte, die sich wirklich mit dem Spezialgebiet Alopezie auskennen. Da ich bei Ratsuchenden den Ruf großer Zuverlässigkeit habe, bin ich natürlich da­ran interessiert, Menschen mit Alopezie über meine Website möglichst zeitnah an einen Haarspezialisten für eine klare Diagnose verweisen zu können. Termine in 12 Monaten sind hier nicht befriedigend."
Wenn Jenny Latz eine solche Information erhält, wird der Dermatologe / die Dermatologin angeschrieben, um festzustellen, ob diese Adresse bei Haarausfall noch empfohlen werden kann. Dies wurde nun bei zwei Ärzten so gehandhabt. Leider haben wir nach über zwei Monaten keine Antwort erhalten und die ersten Konsequenzen gezogen:
Solche Dermatologen können wir nicht mehr auf unserer Homepage empfehlen. Diese Adressen wurden gelöscht!
Es muss sich etwas ändern und Jenny Latz wird weiterhin für euch kämpfen.
Jenny Latz: "Ich bin ja keine Ärztin und kann auch keine Diagnose stellen. Bisher habe ich viele, viele Betroffene für eine klare Diagnose an einen Haarspezialisten verweisen können. Die Aufklärungsgespräche, für die in der Praxis häufig die Zeit fehlt, wurden dann von mir durchgeführt. Aber wenn Betroffene nun gar keine fachlich korrekte Diagnose mehr bekommen, wird die Lage katastrophal und den Abzockern sind Tor und Tür geöffnet."

 

01/07/2017

In der Kopfhaut befinden sich zahlreiche Nervenenden, die durch eine Störung der Hautschichten, z. B. durch aggressive Waschsubstanzen, gereizt werden können. Irritationen wie Reizungen oder Rötungen können eine Folgereaktion sein.

Bei einer solch empfindlichen Kopfhaut spielt neben der Reinigung die Wiederherstellung bzw. Verbesserung einer intakten Schutzbarriere der Kopfhaut eine wichtige Rolle.
Deshalb ist es sinnvoll, ein Shampoo zu verwenden, das hautberuhigende Wirkstoffe und milde Waschsubstanzen enthält, die besonders schonend für die Kopfhaut sind. Die Kopfhaut wird in ihrem Aufbau der natürlichen Schutzbarriere unterstützt und nicht zusätzlich gereizt, Irritationen gehen zurück, die Kopfhaut wird beruhigt.

Ihr Dermatologe kann aber sicher auch eine Empfehlung aussprechen.

Wenn es zu Mißempfindungen bis hin zu regelrechten Schmerzen der Kopfhaut kommt, bezeichnen die Mediziner dies als Trichodynie. Dies wird häufig in den psychosomatischen Bereich verbannt. Einer älteren Studie zufolge werden jedoch Botenstoffe wie die Substanz P als Ursache vermutet. Warum der Körper jedoch bei einigen Menschen und auch dies nicht immer diesen Botenstoff produziert, ist ungeklärt. Immerhin sollen bis zu 34 % der Patienten, die eine Haarsprechstunde aufsuchen, über diese Mißempfindungen berichten. Möglich ist auch, dass eine Entzündung der Kopfhaut zugrunde liegt. Dies kann jedoch nur ein auf Haarausfall spezialisierter Dermatologe feststellen.

17/11/2016

haircoaching - In der letzten Zeit hört und liest man immer häufiger überwiegend im Internet von Trichologen, die "genaueste Untersuchungen" anbieten bei Haarausfall und allen Formen von Alopezie. Dies ist keine geschützte Berufsbezeichnung und wird daher immer häufiger von Geschäftemachern genutzt, um sich einen wissenschaftlich-medizinisches Image zuzulegen.
Die Trichologie, so der Name für das Fach, ist ein Spezialgebiet in der Dermatologie. Sie untersucht die Haarwurzeln und befasst sich speziell mit Kopfhaut und Haaren.
Es versteht sich von selbst, dass man hierfür ein Medizinstudium absolviert haben und sich möglichst auf die Dermatologie spezialsiert haben sollte. Beispielsweise bietet Prof. Trüeb in Zürich ein Traineeship in Dermato-Trichology ausschließlich für Ärzte an.
Da die Trichologen in der Regel keine operativen Eingriffe vornehmen müssen, sondern nur Haare ausgerissen und untersucht werden, meinen einige clevere Geschäftsleute, auch ohne jegliches Medizinstudium trichologische Untersuchungen anbieten zu können.
Schaut man genauer hin, so stellt man schnell fest, dass es sich bei dem sogenannten Trichologen oder der Trichologin um einen Frisör oder Zweithaarspezialisten handelt. Oft wurde die "Trichologie" in Crash-Kursen gelernt. Von solchen Angeboten ist dringend abzuraten. Sie schaden nicht unbedingt der Gesundheit, aber mit Sicherheit dem Geldbeutel und man ist nachher genauso schlau wie vorher. Auch wenn der Begriff "klinik" im Namen auftaucht, ist ein Blick ins Impressum und ein Hinterfragen der medizinisch-fachlichen Kompetenz dringend geraten.
Um sich von diesen unprofessionellen Laienanbietern abzugrenzen, sind bereits einige Haarspezialisten unter den Dermatologen zum Fachbegriff Dermato-Trichologist übergegangen.
Was ein Dermato-Trichologe leistet können Sie in einem interessanten Artikel von Prof. Patrick Yesudian nachlesen Hair Specialist, Trichologist or Dermato-Trichologist?

15/03/2016

haircoaching - Hinter einer ungeklärten Antriebslosigkeit kann auch eine Erkrankung der Schilddrüse vom Typ Hashimoto-Thyreoiditis stecken. Es kommt durchaus vor, dass insbesondere Frauen gleichzeitig einen vermehrten diffusen Haarausfall beklagen.

Am häufigsten wird die Krankheit bei Frauen mittleren Alters beobachtet. Bei Hashimoto handelt es um eine Reaktion des Immunsystems, also einer Autoimmunerkrankung, die zur allmählichen Zerstörung der Schilddrüsenzellen führt.

Die Symptome sind vielfältig: Neben dem bereits erwähnten Haarausfall kann es zu Übergewicht, Müdigkeit, Veränderungen der Haut, Ausbleiben der Menstruation oder Traurigkeit kommen.

Bei einer Hashimoto-Thyreoiditis dringen die Lymphozyten, Zellen des Immunsystems, in die Schilddrüse ein, weil sie diese als Feind fehl erkennen. Und genau dieser "Fehlalarm" wird von den Haarfollikeln wahr genommen. Viele Follikel brechen die Wachstumsphase ab und treten in die Ausfallphase über.

Hashimoto muss früh erkannt werden. Bei vielen diagnostizierten Hashimoto-Fällen sind Antikörper nachweisbar; aber nicht alle, die diese Antikörper aufweisen, erkranken auch an Hashimoto.

Neben dem Nachweis der Antikörper und der Konzentration der Hormone T4 und T3 ist der wichtigste Indikator das sogenannte Thyreoidea-stimulierende Hormon (TSH), das die Zellen der Schilddrüse zur Hormonproduktion anregt. Die Normalwerte des TSH liegen zwischen 0,3 und 4 ME pro Liter.

Die Einstellung durch Medikamente ist schwierig. Leider bringen einige ebenfalls diffusen Haarausfall als Nebenwirkung mit sich.

Bis die Veränderungen im Blut messbar sind, vergehen ungefähr sechs Wochen. Danach dauert es, bis diese Informationen bei den Haarfollikeln ankommen und diese sich wieder auf ihren normalen Rhythmus besinnen.

Die gute Nachricht zum Schluss:

Schwere Komplikationen sind bei Hashimoto selten.

Eine Sorge vieler Patientinnen sind jedoch die Zyklusstörungen. Die Ausschüttung des Schwangerschaftshormons Prolaktin ist an den TSH-Wert gekoppelt. Ist der Prolaktingehalt im Blut zu hoch, kann der Eisprung ausbleiben.