Haarersatz befestigen

Es gibt unterschiedliche Befestigungsmethoden für Haarersatz. Entscheidend ist:

  1. Soll der Haarersatz dauerhaft (24 Stunden) auf dem Kopf bleiben?
  2. Möchte ich eine Vollperücke oder ein Haarteil befestigen?
Befestigung von Perücke Haarteil Toupet

Die gängisten Befestigungsmethoden:

Bonding
Haarteil wird mit Kopfhaut durch hautfreundlichen Spezialkleber verbunden

Hairweaving
Haarsträhnen werden mit Fäden verwoben und mit Haarteil verbunden

Micropoint
ähnlich wie Hairweaving, nur dass auf verknoteten Haarsträhnen Klebepunkte angebracht werden

Slit and Flap
Eigenhaare werden durch Schlitz (Slit) am Rand des Haarteils gezogen und mit Klebestreifen-Klappe (Flap) durch Zudrücken verbunden

Microbellargo
Eigenhaare und Haare des Haarteils werden durch weiche Hülsen verbunden

Bei einem Haarteil kann das schon anders aussehen. Hier möchte man in den meisten Fällen einen unschönen kahlen Bereich abdecken. Das kann bei Männern die Oberkopfglatze sein, aber auch handtellergroße Stellen bei vernarbenden Alopezien. Dann kann eine permanente Befestigung durchaus angebracht sein. Egal für welche Methode der dauerhaften Befestigung du dich entscheidest. Da deine eigenen Haare täglich nachwachsen, lockert sich die Befestigung mit der Zeit und du musst alle vier bis sechs Wochen in deinem Zweithaarstudio das Haarteil abnehmen, reinigen und neu befestigen lassen.

Die meisten tragen Vollperücken nicht rund um die Uhr, sondern setzen sie in der Nacht und zur Reinigung ab. Hier macht eine dauerhafte Befestigung keinen Sinn.
Vollperücken können mit Klipsen, Klebestreifen oder durch eingearbeitete Silikonzonen fixiert werden.

Das Zweithaar sollte  jederzeit abgenommen werden können,

  • wenn man empfindlich auf Zug in der Kopfhaut reagiert
  • wenn Mittel täglich auf die Kopfhaut appliziert werden müssen
  • bei starker Entzündungsaktivität der Kopfhaut, insbesondere bei vernarbenden Alopezien

In diesen Fällen sind Klipse oder Kämmchen zu empfehlen.