Schütthaar - Streuhaar

Die preiswerteste und günstigste Lösung lichtes Haar und kahle Stellen zu verdecken sind Schütthaar, Streuhaar, Haarverdichterspray. Dabei handelt es sich um kleine haarähnliche Fasern, die sogenannten Fibers, die ins Haar gestreut oder gesprüht werden und an den eigenen Haaren andocken. Kahle Stellen verschwinden optisch. Es entsteht der Eindruck, als gäbe es gar kein lichtes Haar.

Das Produkt Fidentia wird aus natürlicher Baumwolle gewonnen und soll laut Hersteller besser und länger an den eigenen Haaren haften. Es wird in mehreren Produktvarianten angeboten. Einfach auf das Bild klicken und ausprobieren!

Bei welchem Haarausfall macht Streuhaar Sinn?

  • Bei einzelnen, nicht zu großen Stellen von Alopecia areata
  • Bei erblichem Haarausfall bei Männern im Tonsurbereich und den Geheimratsecken
  • Bei erblichem Haarausfall bei Frauen, wenn der Scheitelbereich dünner wird

Wann macht Streuhaar keinen Sinn?

  • bei kompletter Kahlheit, da das Produkt eigene Haare zum Andocken braucht
  • auch bei entzündeter Kopfhaut sollte man vorsichtig sein.